Sprungziele
Inhalt

Der Ernährungsführerschein für die dritte und vierte Klasse

Der Nationale Aktionsplan „IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" (aid) verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Bei IN FORM geht es also um weit mehr als um reine Übergewichtsprävention. Es geht um die Förderung eines gesunden Lebensstils mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung in allen Lebenswelten.

Unterstützt wird und wurde dieses Projekt durch das Bundesministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) sowie das Bundesministerium für Gesundheit
(BMG).

Seit dem Schuljahr 2011/2012 nehmen wir an diesem Projekt teil, da wir im Leitbild unserer Schule die Aspekte der Sportorientierung sowie der gesunden Ernährung verankert haben und der Ernährungsführerschein für uns eine weitere passende Ergänzung darstellt.

Mit Hilfe der Fortbildungen und Medienpakte qualifizierten sich Lehrkräfte, Erzieherinnen und
Küchenkräfte für die Umsetzung des Konzepts in unserer Schule. Es wird in den Halbtagsklassen im Rahmen des Unterrichts durchgeführt. In den Ganztagsklasse wird im Nachmittagsunterricht gearbeitet. Da dieses Projekt nur in kleineren Gruppen (sechs bis acht Kindern) in ca. acht Unterrichtsstunden durchgeführt werden kann, zieht es sich bei uns über die beiden Schuljahre hin.

Der Ernährungsführerschein ist ein praxisorientiertes Unterrichtskonzept für die Grundschule. Ziel ist es, den Schülern und Schülerinnen Spaß und erste Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln. Es geht hierbei aber auch um ein wertschätzendes, klima- und umweltfreundliches Handeln.

Die Grundlage bildet das Prinzip: Mache es selbst!" Im Mittelpunkt steht die Praxis.

Es geht darum, selbst kleine Salate, Quarkspeisen, kleine Brotgesichter, und andere kleine Gerichte vorzubereiten.

Dazu gehört aber auch das Kennenlernen von Ernährungsbegriffen, der Umgang mit Küchengeräten (schneiden, schälen, raspeln, ...), der praktische Umgang mit Lebensmitteln (tasten, reichen, schmecken), aber auch das Einüben von Zubereitungstechniken und Arbeitsabläufen. Die Unterrichtsstunden münden immer im gemeinsamen Tisch decken, im Essen, in der Reflektion und dem Geschmackserlebnis.

Zum Abschluss absolvieren die Kinder in der vorletzten Unterrichtsstunde eine schriftliche Prüfung, die zusammen mit den zuvor erbrachten praktischen Leistungen zum Erwerb des aid Ernährungsführerschein führen.

Ernahrungsfuhrerschein_1
Ernahrungsfuhrerschein_1
Ernahrungsfuhrerschein_2
Ernahrungsfuhrerschein_2
Ernahrungsfuhrerschein_3
Ernahrungsfuhrerschein_3
Ernahrungsfuhrerschein_5
Ernahrungsfuhrerschein_5
Ernahrungsfuhrerschein_4
Ernahrungsfuhrerschein_4
Ernahrungsfuhrerschein_6
Ernahrungsfuhrerschein_6
Ernahrungsfuhrerschein_7
Ernahrungsfuhrerschein_7
Ernahrungsfuhrerschein_8
Ernahrungsfuhrerschein_8
Ernahrungsfuhrerschein_9
Ernahrungsfuhrerschein_9
Ernahrungsfuhrerschein_10
Ernahrungsfuhrerschein_10

Randspalte

nach oben zurück