Sprungziele
Inhalt

Katholisches Leitbild

Mit einer christlichen Werteerziehung (u.a. Erziehung zur Toleranz und Nächstenliebe, zu einem friedlichen Miteinander sowie zum Respekt im Umgang mit der Schöpfung) wollen wir Kinder in ihrem Selbstwertgefühl und ihrem Selbstvertrauen stärken. Den Kindern wollen wir den Lebensmut geben und sie stärken, um den Herausforderungen in ihrem Lebensalltag gewachsen zu sein.

Dies wollen wir erreichen, indem wir die Kinder in ihrer Selbstständigkeit fördern. Der Religionsunterricht und die Werteerziehung im Klassenverband haben das gemeinsame Ziel, die Resilienz des Kindes aufzubauen und zu fördern. Die Kinder sollen stark gemacht werden mit den wechselnden Anforderungen, die an sie gestellt werden, umzugehen und individuelle Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

Ein intensiver Dialog mit allen Beteiligten, Eltern, Erziehern, Lehrern, soll das Kind in seinen Bemühungen verstärken, anstehende Aufgaben zu bewältigen. Alle Schüler einer Klasse nehmen am katholischen Religionsunterricht teil. So unterstützt und fördert der Religionsunterricht im Klassenverband die Werteerziehung innerhalb der Klasse. Gemeinschaftliche Rituale sowie verschiedene Formen des Gebetes fließen in den Unterricht ein. Im Jahresverlauf werden christliche Feste im Schulalltag aufgenommen und gefeiert. Wöchentlich sind die dritten und vierten Klassen zu einem gemeinsamen Gottesdienst eingeladen.

Zu besonderen Anlässen, wie z.B. Weihnachten, Ostern, Abschlussgottesdienst für die 4. Klassen am Schuljahresende, gehen alle Klassen gemeinsam zu einem Gottesdienst , der von verschiedenen Jahrgangsstufen besonders vorbereitet wird.

Randspalte

nach oben zurück