Externer Link: Klicken Sie hier um zum Internetauftritt der Stadt Hilden zu gelangen.
Offene Ganztagsschule Am Elbsee

AKTUELLES


Datum Anlass
08.07.2016

letzter Schultag 8:00- 11:45 Uhr

11.07- 23.08.2016

Sommerferien
24.08.2016

1. Schultag 8:00- 11:45 Uhr

25.08.2016

Einschulungsfeier 8:15 Uhr

OGS Am Elbsee

Die Offene Ganztagsschule Am Elbsee ist eine städtische Gemeinschaftsgrundschule und liegt in einer grünen und verkehrsberuhigten Gegend im Stadtteil Meide.

Zurzeit wird die Schule von 193 Kindern besucht, die von einem Team von Grundschullehrern und –lehrerinnen, Sonderpädagogen und –pädagoginnen, Lehramtsanwärtern und – anwärterinnen, Erzieherinnen und Erziehern und weiteren pädagogischen Fachkräften und 8 Klassen unterrichtet, erzogen und betreut werden.

Im Rahmen der Inklusion verstärkt sich die Tendenz, dass immer mehr Kinder mit unterschiedlichsten Voraussetzungen in der Schule aufgenommen werden. Das hat erhebliche Konsequenzen für die tägliche Arbeit und Organisationsstrukturen.
So wurde ein Zweig eingerichtet, in dem die Kinder ganztägig in rhythmisierter Form unterrichtet und gefördert werden. In den meisten Klassen sind auch Kinder mit einer geistigen Behinderung. Dies ist möglich, weil unsere Schule als erste Schwerpunktschule für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung im Kreis Mettmann anerkannt wurde.

In den derzeitigen ersten Klassen gibt es außer der Ganztagsklasse noch eine Flex-Klasse, in der Kinder entweder nach Unterrichtsschluss nach Hause gehen oder in der 8-1 Betreuung bis 13.40 Uhr betreut oder in Form einer Kleingruppe in den OGS Zweig integriert werden.

Grundvoraussetzung für das Lernen sind individuelle Lern- und Förderpläne, die von Klassenteams realisiert werden. Daneben gibt es eine Reihe von Schwerpunktsetzungen, die bei der Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit helfen soll.
Weitere Schwerpunktsetzungen an unserer Schule sind die Sport- und Musikorientierung sowie die hundegestützte Pädagogik.

Bei unserer täglichen Arbeit setzen wir auf Bewegung, denn Bewegung ist das Tor zum Lernen. Durch vielfältige Bewegung begreifen Kinder ihre Umwelt und sammeln wichtige Erfahrungen. So ist Sport seit Jahren Bestandteil unserer umfangreichen Bewegungserziehung. Dies realisieren wir in einer höheren Anzahl von Sportzeiten.

Neben dem Sport wirkt sich Musik sehr positiv auf die Entwicklung von Kindern aus. Durch Musik werden vielfältige Fähigkeiten und Grundlagen für das Lernen in allen Schul- und Lebensbereichen gefördert. Aus diesem Grund nehmen wir seit dem Schuljahr 2008/2009 an dem bundesweiten Projekt JEKI=Jedem Kind ein Instrument teil. Seit dem Schuljahr 2015/16 wurde dieses Projekt durch das Nachfolgeprogramm JeKits-Instrumente, Tanzen, Singen abgelöst.

Unsere Schulhunde Gismo, Giotto und Camilla begleiten die Kinder bei vielen Lern- und Spielsituationen und bereichern den Schulalltag.
Um auch immer auf einem aktuellen Stand zu bleiben und eine Basis für zukünftige Kolleginnen und Kollegen zu gewährleisten, bilden wir seit Jahren kontinuierlich Lehramtsanwärterinnen und –anwärter aus. Zurzeit gehören vier Referendare zu unserem Team, die sowohl im Bereich der Grundschulpädagogik als auch der Sonderpädagogik in Zusammenarbeit mit den Studienseminaren Düsseldorf und Solingen ihre 1,5 jährige Ausbildung absolvieren.

Aus pädagogischen Gründen hat sich Lehrer- und Elternschaft an unserer Schule für die Benotung erst am Ende der Klasse 3 entschieden. Damit wollen wir den Druck, der oftmals durch Noten entsteht, verringern und damit der inklusiven Zusammensetzung besser gerecht werden. Bis dahin gibt es ein ausführliches Textzeugnis mit Lern- und Förderempfehlungen.

Eine weitere Besonderheit an unserer Schule ist die Umstellung der Unterrichtszeit auf einen 60 Minuten Takt. Dadurch wurden längere und ruhigere Unterrichtsphasen geschaffen, in denen ausreichend Zeit für die notwendigen individuellen Differenzierungsphasen zur Verfügung steht. Diese Umstellung wurde im Schuljahr 2013/14 zunächst erprobt und dann gemeinsam in der Schulkonferenz beschlossen, da in der Zeit der Erprobung die positiven Aspekte überzeugten.

In der Freizeit können sich die Kinder auf dem weitläufigen Spielschulhof, den großzügigen Grünflächen und dem naturnahen Schulgarten aktiv erholen. Spielgeräte unterschiedlichster Art können ausgeliehen werden. Daneben geben eine Kletterlandschaft, Klettergerüste, wetterfeste Tischtennisplatten, ein Fußballcage und ein Kleinspielfeld ausreichend Möglichkeiten, sich auszutoben.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken