Externer Link: Klicken Sie hier um zum Internetauftritt der Stadt Hilden zu gelangen.

 Archiv der aktuellen Meldungen

 

Selbstgebastelte Engel als Weihnachtsgeschenke für die Eltern Klasse 4b"

engel_1

engel_2

 

Unser Lichterfest

Am Mittwoch, den 11.11.2015 feierten wir unser alljährliches Lichterfest zum Gedenken an St. Martin. Um 16.00 Uhr trafen sich alle Kinder in ihren Klassen. Dort wurde ein großer Weckmann (gespendet von den Eltern der einzelnen Klassen) geteilt, der allen gut geschmeckt hat.

Lichterfest_2015_1

Anschließende fand ein Treffen mit allen Kindern, Eltern und dem Schulteam am großen Martinsfeuer auf dem Schulhof statt, wo dann gemeinsam Martinslieder gesungen wurden. Die Kolleginnen Frau Wolff und unsere Lehramtsanwärterin Frau Daldorf begleiteten das Singen auf der Gitarre.

 

Lichterfest_2015_2  
   
Lichterfest_2015_4  
   
Lichterfest_2015_3         Lichterfest_2015_6  
   
Lichterfest_2015_5  

Anschließend gab es noch einen kleinen Umzug, der von St. Martin auf dem Pferd angeführt wurde.

Lichterfest_2015_7

Lichterfest_2015_8

Zum Schluss stärkten sich noch alle kleinen und großen Menschen mit heißen und kalten Getränken und Wurstbrötchen auf dem Schulhof, ehe das Lichterfest gemütlich ausklang. Die Organisation der Verpflegung unterlag dem Schulverein, der auch in diesem Jahr wieder alles perfekt vorbereitet hatte. Herzlichen Dank!

Lichterfest_2015_9

Lichterfest_2015_10

 

Der Tote Winkel

Der Tote Winkel ist ein Bereich, in dem ein LKW-Fahrer dich nicht sehen kann. Dies wollten wir testen.

toter_winkel_2015_4

Am 30. Oktober kam also ein LKW auf unseren Schulhof, damit wir sehen konnten, ob das auch stimmt. Ein Polizist kam in unsere Klasse und erklärte uns alles an der Tafel. Dann war unsere Klasse an der Reihe. Der LKW stand auf dem Schulhof vor dem Klettergerüst. Um ihn herum waren blaue und grüne Teppiche ausgelegt, die den Toten Winkel darstellen sollten.

toter_winkel_2015_2

Wir mussten uns in Zweierreihen aufstellen und nacheinander durfte jeder einmal in das LKW-Führerhäuschen. Da die Kinder, die in der Schlange warteten direkt auf den beiden Teppichen standen, konnten wir überprüfen, ob es stimmt, dass man die Personen oder Gegenstände, die im Toten Winkel stehen, nicht gesehen werden.

toter_winkel_2015_1

Meine Lehrerin und ich waren die letzten. Da saß ich nun. Der LKW-Fahrer fragte mich: „Wie fühlst du dich, oder fällt dir was auf?“ Ich sagte: „Ich sehe viele Spiegel.“ Der LKW-Fahrer stimmte mir zu. Dann fragte er: „Sieh mal aus dem Fenster und in die Spiegel. Siehst du deine Klassenkameraden?“ Ich bemerkte: „Nicht ganz, nur ein wenig, eigentlich gar nicht.“

toter_winkel_2015_3

Wir haben also gelernt, dass man Personen oder Gegenstände, die sich im Toten Winkel stehen, nicht oder nur ein kleines bisschen sehen kann. Das ist gefährlich, denn als Fahrer muss man am besten alles gut sehen können. Der Tote Winkel befindet sich hinter dem LKW, direkt vor dem LKW, aber auch an der Seite weiter hinten. Als Radfahrer muss man da aufpassen, vor allem beim Abbiegen.

Amalia Klasse 4a

Herbstferienbetreuung

In der ersten Herbstferienwoche konnten die Kinder Erfahrungen zum Thema Dschungel sammeln.

Damit die Kinder sich wie wilde Dschungeltiere fühlen konnten, durfte natürlich das passende Aussehen nicht fehlen. Deshalb wurden Gipsmasken hergestellt, die später als Schlange, Leopard, Papagei und andere Tiere des Dschungels angemalt wurden.

 

Herbstferien_2015_1 Herbstferien_2015_2
   
Herbstferien_2015_3

Herbstferien_2015_4

Innerhalb der gesamten ersten Woche wurden sehr fleißig Tiere, Blumen und Pflanzen gebastelt, die nach und nach auf grüne selbst bemalte Leinwände geklebt wurden und sich langsam zu einem großen Kunstwerk entwickelt haben.  Auf die schönen Dschungelbilder, die mittlerweile unsere Essensräume schmücken, sind wir sehr stolz!

 

Herbstferien_2015_5

Herbstferien_2015_6

Herbstferien_2015_7

Zudem gab es täglich aktive Angebote in der Sporthalle. Auch zum Thema Dschungel konnten sich die Kinder in der Sporthalle betätigen, wie zum Beispiel bei einem Parcours über einen Krokodilteich, Kletter- und Kriechübungen.

 

Herbstferien_2015_8  

Herbstferien_2015_9

 

Herbstferien_2015_10

Zum Abschluss der Woche haben wir es uns im Musikraum ganz gemütlich gemacht und passend zum Thema Dschungel über die Leinwand „Das Dschungelbuch“ angeschaut.

Herbstferien_2015_11

In der zweiten Herbstferienwoche fanden Angebote zum Thema „Mit Nadel und Faden“ statt.
Als Einstieg in das Thema durften sich die Kinder den Film „Das tapfere Schneiderlein“ von 1956 anschauen. Es gab während dieser Woche verschiedene Mottotische, an denen verschiedene Bastel- und Nähangebote stattfanden. An einem Tisch wurde Nähen von Filz, Wolle und Knöpfen angeboten, wo die Kinder zum Beispiel  Drachen, Igel oder Vogelscheuchen genäht haben.

 

Herbstferien_2015_12   Herbstferien_2015_13   Herbstferien_2015_14

An einem anderen Tisch wurden mit Hilfe eines „Bommel-Makers“ kleine Pompoms hergestellt und durch eine alte japanische Flechttechnik namens Kumihimo Schnürsenkel und Schlüsselanhänger angefertigt.

 

Herbstferien_2015_15   Herbstferien_2015_16

Zudem hatten die Kinder die Möglichkeit Regenbogenfische mit Glitzerkleber zu verzieren und Sockentiere aus alten Socken, Filz, Wolle und Knöpfen zu nähen.

Und somit gingen zwei schöne Wochen leider zu Ende…

 

Die Weik-Stiftung war mit dem „ganz normalen Tag“ in unserer  Grundschule Am Elbsee.

Es war dann aber doch (k)ein ganz normaler Tag am letzten Mittwoch vor den Herbstferien.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich alle kleinen und großen Menschen der Schule, beschenkt und bekleidet mit neuen, einheitlichen T-Shirts, auf dem Schulhof ein. 

„Jeder von uns ist anders, aber trotzdem ganz normal“, betonte Rektorin Christiane Gierke bei der Eröffnung dieses spannenden Tages und passend dazu sangen alle lautstark und gemeinsam „das Lied vom Anderssein“,

Anschließend ging jede Klasse an eine der 8 Stationen, um auszuprobieren, wie Menschen mit einer Behinderung im Alltag zurechtkommen können und welche Schwierigkeiten sie mitunter bewältigen müssen.

Die Stationen im Einzelnen waren:

  • Rollstuhlspiele in der Turnhalle: An verschiedenen aufgebauten Stationen konnten Alltagssituationen eines Rollstuhlfahrers ausprobiert werden.
  • Übungen für Gehbehinderte: Kinder durften mit Krücken testen, wie es sich anfühlt, nur ein Bein benutzen zu können.
  • Lauf der Übergewichtigen: Mit Gewichtswesten schwer gemacht, durften die Kinder ein Klettergerüst überwinden.
  • Tandemfahren mit verbundenen Augen: Hier brachten Fahrradfahrer ihre Tandems mit und flitzten mit einem „blinden“ Kind auf dem hinteren Sitz einige Runden über den Schulhof.
  • Übungen für Blinde: Hier lernten die Kinder das Braille-Alphabet kennen und bekamen einen Eindruck vom Leben blinder Menschen.  
  • Mit einem Klingelball und verbundenen Augen rollten sich die Kinder einen Ball zu.
  • Mit einem Blindenstock und verbundenen Augen suchten sich die Kinder einen Weg über Bänke.
  • Übungen für Gehörlose: Die Gebärdensprache wurde den Kindern vorgestellt.
  • Springen der Beinamputierten: Mit nur einem Bein sollten die Kinder ein Hindernis überspringen.

In den Pausen konnten sich alle Beteiligten am Vitamin- Buffet stärken, das von den Eltern überaus großzügig bestückt wurde.

Herzlichen Dank an alle Spender und an die engagierten Elternhelfer, die an den Stationen Unterstützung gaben.

Herzlichen Dank auch an die Elisabeth & Bernhard Weik – Stiftung, die uns diesen interessanten Aktionstag ermöglichte.

Das Ziel, Kinder in der Grundschule für Menschen mit Handicap zu sensibilisieren, wurde voll und ganz erreicht.

 

weik_1   weik_3   weik_2
         
weik_4   weik_5   weik_6
         
weik_7   weik_8   weik_9

 

Sommerferienbetreuung

1. Ferienwoche

Einen kindgerechten Bezug zum Thema Kunst erfuhren die Kinder in der 1. Ferienwoche. Mit Farbe, Pinsel und vielen weiteren unterschiedlichen Materialien fertigten sie unterschiedlichste Kunstprojekte an, wie zum Beispiel eine große Farbleinwand, verschiedene kreative Bilder oder bemalte Taschen. Zudem verbrachten die Kinder einen schönen, sonnigen Tag auf dem Waldspielplatz.

woche_1a woche_1c woche_1b
     
 woche_1d woche_1e  woche_1f 
     
woche_1g woche_1h woche_1i

2. Ferienwoche

In der 2. Ferienwoche konnten die Kinder entdecken, wie die Römer damals gelebt haben. Sie lernten die römischen Zahlen bis zur Zehn kennen,  konnten Amulette und Tonschalen herstellen, die dann später mit selbstgemachter Erd-Farbe angemalt wurden und stellten Säckchen her, die in der Römerzeit als Münzsäcke fungierten. Einen besonderen Ausflug machten die größeren Kinder in das ehemalige Römerkastell „Haus Bürgel“ in Monheim am Rhein, in dem ihnen in einer Führung und einer anschließenden Rallye das Leben zur Römerzeit nahe gebracht wurden, währenddessen die kleineren Kinder Kräutersalz selber hergestellt haben.

 

woche_2a woche_2d  
     
woche_2e  woche_2f  
woche_2b woche_2c woche_2g
     
woche_2j woche_2h woche_2i

3. Ferienwoche  

Die 3. Ferienwoche war für die Kinder sehr abwechslungsreich, da wir keine Themenwoche, sondern einzelne Thementage vorbereitet haben. Neben dem Thema „Musik“, an dem die Kinder selber Regenmacher herstellen und gestalten konnten, gab es das Thema „Sport“, wo die Kinder die Möglichkeiten hatten in die Sporthalle zu gehen und an „Blind football“ teilzunehmen. Kreativ ausleben konnten sich die Kinder am ersten Tag der dritten Woche, an dem die Kinder Kollagen zum Thema Familie oder Reisen bastelten und sich an tierischen Mandalas austoben konnten.

 

woche_3c woche_3i
   
woche_3h  

 

woche_3a woche_3b woche_3f
woche_3d woche_3e woche_3g

 

Busschule der 4. Klassen

Am 11./12. Juni diesen Jahres starteten die 4. Klassen aufgeregt in ihren Projekttag „Die Busschule“.

Frau Baumann und Herr Norff von der Rheinbahn begrüßten die Schüler in ihren Klassen und besprachen vorab erst einmal die allgemeinen Regeln, die den Tag über gelten sollten.

Dann wurde auch schon gleich mit dem Busfahrtraining begonnen.

Das richtige Ein- und Aussteigen wurde geübt, wie auch das sichere Sitzen während der Fahrt.

Nach einer kurzen, aber aufregenden Bustour nach Benrath ins Depot der Rheinbahn bekamen die Kinder und Lehrer erst einmal eine kleine Stärkung in Form von belegten Brötchen, Getränken und einem Apfel.

Mit neuen Kräften wurde dann weiter daran geübt, wie man sich an der Bushaltestelle verhalten sollte, wenn dort z.B. andere Mitfahrer drängelten oder Fußball spielten und somit die Umstehenden und sich in Gefahr brächten.

 

Busschule 2015 Busschule 2015

Frau Baumann und Herr Norff haben engagiert und mit viel Freude an der Sache die Kinder für das Busfahren begeistert und ihnen die wichtigsten Regeln und Gefahrenpunkte anschaulich nähergebracht.

So gut vorbereitet werden unsere Elbseeschülerinnen und –schüler nun nach den Sommerferien ihre neuen Schulwege in die weiterführenden Schulen antreten – sei es mit dem Fahrrad, mit der Bahn oder dem Bus.

Busschule 2015 Busschule 2015

 

Der Tote Winkel

Am 29.05.2015 nahmen die 4. Klassen an dem Projekt „Der Tote Winkel“ teil. Justus Schlössel berichtet:

Der Tote Winkel ist sehr gefährlich. Der Fahrer kann den Fahrradfahrer im Seitenspiegel nicht sehen. Er kann ihn auch nicht vor dem Auto sehen. Der Tote Winkel ist ein Dreieck, da heißt, dass der Autofahrer euch nicht in einem bestimmten Bereich sehen kann und dieser Bereich ist ein Dreieck. Außerdem kann der Fahrer den Fahrradfahrer auch hinter dem Auto nicht sehen – was ganz wichtig ist, wenn der Autofahrer oder LKW Fahrer abbiegt. Hier musst du ganz besonders aufpassen.

Toter Winkel 2015
Toter Winkel 2015
Toter Winkel 2015

Siehst du aber schon, dass der LKW Fahrer abbiegen will, darfst du und solltest du besser auf den Bürgersteig fahren. Tust du das nicht, könntest du dabei umkommen. Also ist es besser, erst gar nicht neben einem LKW Fahrer oder neben einem Autofahrer zu fahren. Du musst auch immer zum Autofahrer Abstand haben. Rechne immer damit, dass dich der andere Fahrer nicht sieht.

 

Auf Klassenfahrt in der Tropfsteinhöhle

Vom 18.5. bis zum 22.5. war meine Klasse auf Klassenfahrt. Wir waren in einer Jugendherberge.

Klassenfahrt Bergneustadt 2015

Am Mittwoch hat es mir am besten gefallen, denn wir waren in der Tropfsteinhöhle. Als wir am Eingang standen, habe ich nach oben geguckt.

Klassenfahrt Bergneustadt 2015

Da hat mein Herz angefangen zu rasen, denn dort waren sehr viele Spinnen. Aber als wir in die Tropfsteinhöhle gegangen sind, da war ich sehr erstaunt. Die Tropfsteine sahen sehr komisch aus. Sie hatten eine Farbe von grün und gelb. Das sah so aus wie verschimmelter Käse. Die Höhle bestand aus Kalkstein. Sie war 30.000 Jahre alt. Der Führer hat uns erklärt, dass es 1000 Jahre dauert, um einen Tropfstein wachsen zu lassen. In der Tropfsteinhöhle gab es auch Fledermäuse.

Klassenfahrt Bergneustadt 2015

Der Führer hat auch Fragen beantwortet. Anna hat gefragt: „Warum sind hier überall Gittertüren?“ Da hat der Führer geantwortet: „Wenn man da durch geht, dann muss man auch den gleichen Weg zurückgehen.“ Als wir wieder am Eingang und Ausgang waren, durften wir uns etwas kaufen. Ich habe  mir einen Amethyst gekauft. Als alle fertig waren, sind wir glücklich wieder zur Jugendherberge gefahren. Dort haben wir noch draußen gespielt.

(Hanna, 3a)

Klassenfahrt Bergneustadt 2015

Die coole Disco

Ich und mein Klasse waren letzte Woche in Bergneustadt auf Klassenfahrt. Vom 18.5. bis zum 22.5. Mir hat der Donnerstag am besten gefallen, weil wir in der Disco waren. Als erstes habe ich mich geschminkt. Zunächst habe ich mich umgezogen. Ich hatte ein rosa-weißes Kleid an mit Sandalen. Dann gingen wir zur Disco. Ich habe getanzt. Endlich war dann der Auftritt von mir, Hanna, Emily und Zoé. Am Ende haben alle geklatscht. Ich habe Chips gegessen und ich bin mit Andrej zur Disco gegangen. Am Schluss haben alle nochmal getanzt.

 

Mädchen Fußball Mannschaft holt das „Triple“ (09.05.2015)

Was dem FC Bayern München dieses Jahr verwehrt wurde, schafften unsere Fußballmädels! Champions League, Pokal und Meisterschaft heißen in Hilden ganz einfach zusammengefasst: Stadtmeisterschaften! Mit fünf Siegen in fünf Spielen und einer Torausbeute von 14:1 holten sie den 3. Erfolg hintereinander.

 

Fußball Mädchenturnier 2015 Fußball Mädchenturnier 2015
   
Fußball Mädchenturnier 2015 Fußball Mädchenturnier 2015

Herzlichen Glückwunsch an die Fußball Nationalmannschaft der OGS Am Elbsee:
Lotte Nöcker, Luise Nöcker, Zoe´ Esser, Amina Babacic, Jolina Roese, Ernesta Voci, Gresa Voci, Katharina Rawe, Alicia Lopatic, Tabea Pientak, Lilly Kepka, Emily Zielkens

 

Fußball Mädchenturnier 2015 Fußball Mädchenturnier 2015

Bericht auf RP-Online

Glückwunschbrief Michaela Noll, MdB

 

Rhythmisches Musizieren im Freien

Am 28. April 2015 überraschte uns der Tag mit strahlendem Sonnenschein, sodass die Musik-AG nach draußen verlegt werden konnte. Rhythmisches Musizieren macht wohl im Freien bei schönem Wetter noch viel mehr Spaß, wie man auf den Fotos erkennen kann.

 

 musik_im_freien_1  musik_im_freien_2
 musik_im_freien_3  musik_im_freien_4

 

Osterferienbetreuung

Die erste Osterferienbetreuungswoche stand ganz unter dem Motto „Der Ernährungsführerschein – selbst gemacht und stolz darauf“. In einem einwöchigen Projekt hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 b die Möglichkeit sich mit dem Thema „gesunde Ernährung“ zu beschäftigen.
Die Kinder gingen auf ihre kulinarische Entdeckungsreise und gemeinsam mit „Kater Cook“ lernten sie unterstützt durch Informationsmaterial des „aid Infodienst e.V.“ die unterschiedlichen Bereiche dieser Thematik kennen.

osterferien_2015_1

Um das Erlernte auch anzuwenden stand neben der Theorie natürlich die Praxis im Vordergrund….Waschen, schnippeln, schneiden – so erlernten die Grundschüler/innen auch praxisnah den Umgang mit Lebensmitteln.

osterferien_2015_2

Dabei entstanden in der Küche u.a. lustige Brotgesichter, Quarkspeisen, Salate und andere Köstlichkeiten, die zu einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung gehören.

osterferien_2015_3

Nach einer „Mit-mach Woche“ mit Spaß und eigenen Erfahrungen zeigten die Kinder , in einer theoretischen und praktischen Prüfung Ihr erlerntes Wissen und konnten am Ende voller Stolz Ihren Ernährungsführerschein entgegennehmen. Neben dem Ernährungsführerschein hatten die Kinder in der ersten Ferienwoche auch die Möglichkeit Eier selbst zu färben, die an Ostern natürlich nicht fehlen dürfen.

osterferien_2015_4

Zudem konnten einige Kinder in einem selbsterfundenem Theaterstück ihre Kreativität beweisen, das am Ende stolz vorgeführt wurde.

osterferien_2015_5

In der zweiten Ferienwoche konnten sich die Kinder innerhalb vieler Bereiche beschäftigen.

In der Turnhalle gab es Bewegungsangebote zum Thema Aufwärmspiele, Ballspiele und einen Parcours, den man auf Rollbrettern bewältigen sollte.

Passend zur Jahreszeit haben die Kinder viele Tulpen in den unterschiedlichsten Farben gebastelt, mit denen am Ende der Flur im Erdgeschoss geschmückt wurde.

osterferien_2015_6

Einige Kinder haben sich sogar an die Kunst des Origami herangetraut, bei der viel Geschick und Geduld gefragt ist.  Heraus kamen etliche Lilien und sogar Kraniche.
Zwischendurch gab es mehrere kleine Angebote, dessen Ziel es war die Konzentration und die Auge-Hand-Koordination zu fördern.

osterferien_2015_7osterferien_2015_8

Besonders gut wurde das Filzen von den Kindern angenommen, an dem letztendlich fast alle Kinder teilgenommen haben und das Ergebnis viele bunte Möhren und Erdbeeren waren.
Da das Wetter in der zweiten Ferienwoche super mitgespielt hat, waren die Kinder viel draußen unterwegs und die Bastelangebote konnten teilweise sogar nach draußen verlegt werden.

osterferien_2015_9

Insgesamt war die Osterferienbetreuung ein voller Erfolg, bei denen die Kinder ihre Kreativität unbeschwert ausleben konnten, wofür sonst im Schulalltag meist nicht so viel Zeit bleibt.

Wir freuen uns auf die nächsten Ferienaktionen im Sommer!
Ihr OGS-Team

 

Herbstferien 2014

Ein Blick ins Weltall – Der Besuch im Planetarium Erkrath-Hochdahl

Nachts, wenn es dunkel ist, kann man sie sehen und erahnen....die Sterne.
Zum Glück gibt es einen Ort der uns die Sterne näher bringt und wo man alles über die Sterne erfahren kann: Das Planetarium.

Den Kindern der OGS am Elbsee bot sich an zwei Tagen in den Herbstferien die Chance einen „Blick ins Weltall“ zu werfen. Ort war das Planetarium in Erkrath-Hochdahl. Die fast einstündige Einführung in das Planetensystem und die Sternbilder hinterließ große Eindrücke. Das Erlebte wurde in den folgenden Tagen auf kreative Art und Weise begeistert umgesetzt.

PlanetariumPlanetarium

Die selbstgestickten Sternzeichen-Kissen

 

 Planetarium Planetarium 

Das OGS „Planetarium“

Der „Kleinste“

 Planetarium Planetarium 

...auch mal in Pastellkreide

Der Weltraum und seine „Bewohner“!?

 Planetarium Planetarium 

….“ich seh den Sternenhimmel“....

manchmal sogar bis zur Erschöpfung....

 Planetarium Planetarium 

und dem Traum von außerirdischen Wesen…

keine Angst….alles nur Phantasie....

 

OGS Am Elbsee gewinnt Stadtmeisterschaft der Mädchen im Fußball

Jawohl, auch wir waren dabei, sieben Spielerinnen aus den zweiten,- dritten, und -vierten Schuljahren holten den Pokal für unsere Schule. Gespielt wurde „Jeder gegen Jeden“, bei sieben Mannschaften machte dies: sechs Spiele...ein langer Tag für unsere Mädels. Es gab am Ende fünf Siege und ein Unentschieden gegen die Astrid Lindgren Schule... diesen Tag werden unsere jungen Kickerinnen so schnell nicht vergessen...(und das Trainerteam um Carolin Siepmann, Ben Petring und Ralf Tebart auch nicht).

 

Der Tote Winkel

Die Trucksensation

Als am 09.04.2014 ein Truck in die Schule kam, war die Klasse 4a sehr aufgeregt. Dieser Truck war sehr schön.

Nachdem der LKW-Fahrer Jochen uns alles über den Toten Winkel erklärt hat, sind wir auf den Hof gegangen. 

Dort standen der Tuck und auf dem Boden lag ein rotes Stück Folie, die den Toten Winkel simuliert hat. Jeder aus unserer Klasse durfte in den Truck und zu unserem Erstaunen konnten wir keinen unserer Mitschüler sehen, die im Toten Winkel standen.

Als alle im LKW gesessen hatten, haben wir anschließend jeder eine Fahne, einen Leuchtreflektor, eine Quartettkarte und ein Pappmodel der Fahrerkabine und eine Broschüre bekommen.
Jetzt wissen wir, dass wir bei LKW’s noch besser aufpassen müssen. 

Christian, Jolie Klasse 4 a

 

Spiele-Nacht in der OGS

Am 06.03.2014 war es endlich soweit. Ein lang gehegter Wunsch der Schüler konnte in die Tat umgesetzt werden.
Begleitet durch Lehrer (Christiane Gierke, Anne Hartmann, Svenja Klöcker) und Pädagogen (Silvia Mieling) übernachteten 26 Schüler der Klasse 2 b im Rahmen einer Spiele-Nacht in der OGS.
Nachdem die "Betten gemacht" waren wurde der Klassenraum zum " Spielsaal" umfunktioniert.

Spielenacht 2014Spielenacht 2014

Bei Spiel und  mitgebrachten Snack´s  wurde viel gelacht bis es im Stil einer Jugendherberge hieß: " Licht aus"!
Mit den Geschichten der  „Olchis“ im Ohr, viel einigen das Einschlafen in ungewohnter Umgebung dennoch schwer... nach und nach war jedoch ein ausgiebiges Schnarchen zu vernehmen.
Nach einer kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück starteten alle in einen neuen Tag. Müde, aber glücklich waren die Kinder froh als um 15:00 Uhr der Schultag vorbei war.

 

„Hää?“ – Eine Ausstellung zum Spielen mit Sprache Akki

Akki

Am 26.Februar waren die Räume des AKKI, Düsseldorf (Aktion +Kultur mit Kindern) Ziel eines Ausflugs der „ Bärenklasse“. In Begleitung von Christiane Gierke (Klassenlehrerin)  und Silvia Mieling (Pädagogin) hatten die Schüler, außerhalb des Lernortes Schule, Gelegenheit sich nach eigenen Interessen aktiv und spielerisch mit den Inhalten des Projektthemas Sprache auseinanderzusetzen.

Akki  Akki

Die unterschiedlichsten Objekte boten Anregungen für überraschende Sprachexperimente und Sprachspiele, so z.B. die Flüsterschüsseln;  das Echogerät; die Geschichtenwürfel; die Rohrpost…das Geheimsprachenlabor..um nur einige zu nennen.

Akki  Akki

„eine coole Ausstellung“…“das können wir noch mal machen“; so einige der spontanen Reaktionen der Schüler.

Akki

Auf diesem Weg noch mal unser Dank an den Verein Akki-Aktion & Kultur mit Kindern e.V.

 

Brauchtum zum Anfassen

Brauchtum zum Anfassen

Auf Initiative Ihrer Pädagogin Silvia Mieling besuchte die 2b der OGS am Elbsee am 25.02.2014 das Rheinische Karnevalsmuseum an der Neustrasse.

Auf Ernüchterung ...."hier gibt’s ja gar keine Cowboys und Indianer" ...folgte jedoch sehr schnell ein reges Interesse am heimatstädtischen Brauchtum.

Brauchtum zum Anfassen

Die Kinder hatten viel Spaß zwischen den Exponaten und Orden auf Entdeckungsreise zu gehen. So war der Weg zu den Hildener Narren eine schöne Anregung und mit dem Eintrag ins Gästebuch wurde der Tag zu einem vollen Erfolg.

Brauchtum zum Anfassen

 

Lichterfest und Tag der offenen Tür an der OGS Am Elbsee

Am 06.11.2013 fand an der OGS am Elbsee der Tag der offenen Tür statt. Interessierte Eltern erhielten die Gelegenheit sich über Angebote und Arbeitsbereiche der Schule zu informieren. Von 16:00 bis 17:00 wurden in den einzelnen Klassen verschiedene Angebote für künftige Schulanfänger angeboten.

LIchterfest 2013Lichterfest 2013
Kastanienaugen basteln

Lichterfest 2013Lichterfest 2013
Afrikanische Trommeln herstellen

Lichterfest 2013Lichterfest 2013
Figuren von Keith Haring zeichnen

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013
Buchstaben und Zahlen Werkstatt

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Eltern, wie auch Lehrer standen für Fragen zukünftiger Eltern gerne zur Verfügung.

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Zusätzlich organisierten die Eltern der Schule ein reichhaltiges Buffet.

Anschließend fand trotz konstantem Regen das Lichterfest statt. Die Schülerinnen und Schüler der OGS am Elbsee konnten ihre selbst gebastelten Laternen präsentieren und auf dem Schulhof gemeinsam mit allen Lehrern, Erziehern, Eltern und Besuchern St. Martinslieder singen.

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Lichterfest 2013

Auch im Wochen-Anzeiger konnte man die selbst gebastelten Laternen der Schülerinnen und Schüler bewundern.

 

Großer Andrang beim „JeKi-Konzert“ der GGS Am Elbsee und Adolf-Kolping-Schule

Alle Kinder der GGS Am Elbsee und der Adolf-Kolping-Schule, die an dem Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ teilnehmen, hatten am Freitag, den 3.Mai.2013 die Gelegenheit, ihr Können zu beweisen.

Der Heinrich-Strangmeier-Saal der Musikschule war bis auf den letzten Platz gefüllt. Eltern, Omas und Opas und Geschwisterkinder warteten voller Spannung auf den Auftritt der jungen Musiker und hatten diverse Smartphones, Videokameras und Handys gezückt, um Fotos und Filme zu machen.

Die Akteure saßen alle sehr diszipliniert auf der großen Bühne und mussten geduldig auf ihren Auftritt warten. Dieses „Stillsitzen und Warten müssen“ beschreibt Karl Hentschel, der Leiter der Musikschule, in seiner Ansprache immer gerne als eine sehr beachtliche Leistung, die diese Kinder an diesem Tag  erbringen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Karl Hentschel und seine Mitarbeiterin Frau Glaser ging es pünktlich um kurz nach 17.00 Uhr mit dem rund einstündigen Konzert los.

Jeki-Konzert 2013

Blockflöten, Trompeten, Gitarren, Cellos, Violinen, Keyboards, Mandolinen, Akkordions, Euphoniums, Kontrabässen und Klarinetten wurden unter der fachgerechten Anleitung der Musiklehrerinnen und –lehrer viele wohlklingende Töne entlockt, die sich zu Melodien, Tänzen oder Klangspielen vereinigten.

Jeki-Konzert 2013

Es war schon erstaunlich, was in den Gruppen in der kurzen Zeit erarbeitet worden war. Traditionelle Lieder wie „Alle Vögel sind schon da“ oder „Der Mond ist aufgegangen“ bis hin zu “Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven hatten einen hohen Wiedererkennungswert.

Jeki-Konzert 2013

Eine integrative Gruppe der GGS Am Elbsee improvisierte auf dem Keyboard eine Zoogeschichte und Merlin antwortete auf die Frage : „Warum hast dich gerade für die Trompete entschieden?“ mit dem Satz „Damit ich Krach machen und meine Eltern morgens wecken kann“.

Jeki-Konzert 2013

Insgesamt wurde den Zuschauern ein sehr vielfältiger Reigen geboten und die Zeit verging im Nu.

Ziel der einzelnen JeKi-Gruppen ist es in den 3. und 4. Klassen Orchester zu bilden, in denen dann alle Instrumente gemeinsam musizieren.

Dies wurde dann auch zum Höhepunkt des Abends, als die Orchester der beiden Schulen mit dem Namen „JeKi-Orchester Kunterbunt“ unter der Leitung von Karl Hentschel eine Kostprobe ihres Könnens abgaben.

Internationale Klassiker wie „Samba Lele“ oder „Manchmal mögen wir es laut“ forderten das Publikum förmlich auf, mit zu klatschen oder wie bei dem beliebten Kinderlied „Hey Pipi Langstrumpf“ sogar mit zu singen.

Jeki-Konzert 2013

Stürmischer Beifall des Publikums beendete das Konzert und allen Besuchern war spätestens an diesem Abend klar geworden, wie sinnvoll und Gewinn bringend die Aktion JeKi ist.

Dies wurde auch von den anwesenden Schulleitungen bestätigt, die zwar einen zusätzlichen Organisationsaufwand in ihren Schulen haben, auf der anderen Seite vielen Kindern jedoch einen zusätzlichen Bildungsbaustein anbieten können.

 

Sportfest an der OGS Am Elbsee

Sportfest

Am 05.07.2013 fand das jährliche Sportfest an der OGS Am Elbsee statt.

Mit viel Motivation und Anstrengung absolvierten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 bis 4 die folgenden Disziplinen:

Zonenweitwurf:

Sportfest

800m Lauf (für die Mädchen):

Sportfest

Zonenweitsprung:

Sportfest

Sportfest

30m Sprint (für die Klassen 1-2):

Sportfest

Sportfest

Sportfest

50m Sprint(für die Klassen 3-4):

Sportfest

Sportfest

800m Lauf (für die Mädchen):

Sportfest

1000m Lauf (für die Jungen):

Tischtennis

Tischtennis

Trampolin springen:

Tischtennis

Ball- und Schwungtuchspiele:

Sportfest

Sportfest

Tauziehen:

Sportfest

Rollbrett fahren:

Sportfest

Freispiel mit verschiedenen Fahr- und Spielgeräten:

Sportfest

Sportfest

Basketball:

Sportfest

Stelzenlauf:

Sportfest

Tischtennis:

Sportfest

 

Vorleseaktion am 14.6.2013

Auch in diesem Jahr waren die Kinder der OGS Am Elbsee zu einer Vorleseaktion des Autohauses Schnitzler in Hilden herzlich eingeladen. Die ersten und vierten Klassen nahmen natürlich wieder gerne das Angebot an. Am Freitag, den 14.6.2013 war es soweit. Wir besuchten das Autohaus Schnitzler und wurden –wie immer- herzlich empfangen. In den Ausstellungsräumen des Autohauses wartete schon die Autorin Corinna Harder auf uns und stellte uns ihr neustes Buch aus der TKKG Reihe vor.

Vorleseaktion

Wir lernten den „Helden“ des TKKG-Abenteuers “Das Biest aus den Alpen“: den Tatzelwurm kennen.

Vorleseaktion

Gespannt lauschten wir der Geschichte:

Vorleseaktion

Vorleseaktion

TKKG machen Ferien auf einem idyllischen Berggasthof in den Alpen und freuen sich auf eine geruhsame Zeit. Doch dann machen sie Bekanntschaft mit einem Kryptozoologen, der dem legendären Tatzelwurm auf der Spur ist. Und offenbar ist er nicht der Einzige! Denn laut einer Sage, ist das Fabeltier der Hüter eines uralten Schatzes. Sofort wittern Tim, Karl, Klößchen und Gaby ein aufregendes Abenteuer und machen sich auf eigene Faust daran, das Geheimnis des Tatzelwurms zu lösen...

Vorleseaktion

Nach der Lesung durften wir uns alle mit kalten Getränken und gesundem Obst und Gemüse stärken, dass netterweise für uns vorbereitet worden ist, wir erhielten ein Autogramm von Frau Harder und bekamen noch das Buch geschenkt, um selbst lesen zu können, wie das Abenteuer mit dem Tatzelwurm weiter geht.

Vorleseaktion

Vorleseaktion

Es war wieder eine tolle Aktion, die uns allen viel Spaß gemacht hat und wir danken der Familie Schnitzler, Frau Greven und allen beteiligten Mitarbeitern und der tollen Autorin Corinna Harder!

 

Schulgartenaktion der Klasse 1b am 9.6.2013

Ein Schulgarten ist schön… aber er muss auch gepflegt werden. So ist an unserer Schule jede Klasse in einem Monat des Jahres an der Reihe, um den Garten wieder „auf Vordermann“ zu bringen. Am Sonntag, den 9. Juni war es die Klasse 1b. Mit viel Engagement, guter Laune und reger Beteiligung ging es um 11.00 Uhr los…. Alle waren mit entsprechender Kleidung, Gartengeräten und anderen Utensilien ausgerüstet, um fleißig mit anzupacken.

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Es wurde Unkraut gezupft, Rasen gemäht, Sträucher geschnitten, Bänke abgeschliffen, Gartenhäuser gestrichen, Blumen eingepflanzt und vieles mehr…

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Die Versorgung mit Kaffee und kalten Getränken klappte auch bestens. Dank der vielen kleinen und großen Helfer waren nach drei Stunden Arbeit nicht nur der Schulgarten, sondern auch die Schulhofbeete und auch der kleine Innenhof wieder wunderschön anzusehen. 

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

 

Nach vollbrachter Arbeit und immer noch guter Laune hatten sich alle fleißigen Helferinnen und Helfer das anschließende gemütliche Grillen redlich verdient!

 

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

Schulgarten

 

Ausflug der Klasse 1b ins Naturschutzzentrum

Am Montag, den 13. Mai 2013 machte sich die Klasse 1b mit ihren Lehrerinnen Frau Gierke und Frau Fabian samt Integrationshelfern zu einem Ausflug ins Naturschutzzentrum Bruchhausen auf. Der graue Himmel trübte die gute Laune nicht. Alle freuten sich darauf, was es alles zu sehen und zu entdecken geben würde.

Ausflug Naturschutzzentrum

Aber als Erstes wurde sich  mit einem leckeren Frühstück gestärkt.

Ausflug Naturschutzzentrum

Nach einer kleinen Einführung durch die Lehrerin Frau Manteuffel ging es in Gruppen zur Entdeckungstour in Form einer kleinen Rallye.

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Das machte richtig Spaß! Nicht nur die ganzen Tiere, die zu sehen waren: Ziegen, Küken, Vögel, Hasen, Bienen, Frösche …, sondern alles was es sonst noch gab.

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Nach dieser spannenden Rallye, die alle toll gemeistert hatten, durften die Kinder den Fußerfahrungsparcour ausprobieren und zum Schluss auch noch die Ziegen füttern.

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Ausflug Naturschutzzentrum

Leider war die Zeit dann schon zu Ende und wir mussten uns auf den Heimweg machen. Aber im nächsten Jahr kommen wir bestimmt wieder. Danke, es war schön!

Ausflug Naturschutzzentrum

www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de

 

Die Bärenklasse 1b der OGS Am Elbsee schmückt Hildener Weihnachtsbaum am 28.11.2012

Bericht in der Rheinischen Post

 

Lichterfest der Elbseeschule 2012                                

Unser Lichterfest war am 14.11.12. Die Kinder der Schule haben in ihren Klassen Weckmänner gegessen. Die Vorstellung begann mit dem Orchester der 3.Klassen. Danach kam das Orchester der 4.Klassen. Dann haben die Klassen 2a & 4b ein Lied gesungen. Jetzt waren die 1.Klassen mit einem Lichtertanz dran. Nun führten wir, die 3.Klassen, einen Tanz auf. Dazu trugen wir leuchtende Kleidung und hatten Taschenlampen und Knicklichter. Und zum Schluss führte die Klasse 4a einen Lichtertanz mit Kerzen auf. Als es dunkel wurde gab es ein Lagerfeuer. Dann durften alle Kinder der Schule eine Weckmanntüte nehmen und sie konnten  nach Hause gehen oder man blieb noch da und hat Würstchen & Kürbissuppe gegessen und heiße Limo getrunken. Für die Eltern gab es noch Glühwein.

Das Lichterfest war sehr schön!
(geschrieben von Christian, Katya, Lucy, Patrick & Paul M. aus der Klasse 3a)

 

 lichterfest_1_thumb  lichterfest_2_thumb
   
 lichterfest_3_thumb  lichterfest_4_thumb
   
 lichterfest_5_thumb  lichterfest_6_thumb
   
 Lichterfest  Lichterfest
   

 

Stadtführung in Hilden bei schönstem Sonnenschein

Am 23.3.2012 einem schönen, sonnigen Freitag trafen wir, die Klasse 3b, uns mit Herrn Dr. Antweiler (dem Leiter des Fabry-Museums) in der Hildener Innenstadt und erfuhren von ihm vieles über die Geschichte Hildens, die wir vorher schon im Sachunterricht mit unserer Klassenlehrerin besprochen hatten.

Aber auch viel Neues war dabei! Zum Beispiel wissen wir jetzt etwas über die Hildener Stolpersteine, die überall in der Hildener Innenstadt auf dem Pflaster zu finden sind und einen traurigen Hintergrund haben.Stadtführung

Auch Spuren der alten Straßenbahnlinie konnten wir noch an einigen Häusern entlang der Hildener Haupteinkaufsstraße, der Mittelstraße, erkennen.

 

Stadtführung  

Stadtführung

     
Stadtführung
 

Stadtführung

Das leckere Eis, was wir zum Schluss ausgegeben bekommen haben schmeckte uns nach der 2 1/2 stündigen Stadtführung besonders gut!

Stadtführung

 

 

Sportabzeichen 2012

OGS Am Elbsee auf Platz 1 bei den Sportabzeichen!

Sportabzeichen 2012

In der "Schulsaison" 2010/2011 schafften unsere Kinder endlich den Sprung auf den ersten Platz. Prozentual hatte unsere Schule die meisten "Sportabzeichen-Absolventen". Diese Leistung wurde auf einer feierlichen Zeremonie im Festsaal des Helmholtz Gymnasiums mit einer "Wanderpokaltafel" honoriert.

 

Karneval 2012

Und auch dieses Jahr waren an der OGS Am Elbsee die Jecken los. Am Freitag, den 17. Februar 2012, kamen alle kleinen und großen Menschen in tollen, ausgefallenen und kreativen Kostümen in unsere Schule.

 

Karneval 2012

Karneval 2012
   
Karneval 2012 Karneval 2012
   
 Karneval 2012  

Zunächst feierte jede Klasse in den ersten Unterrichtsstunden für sich. Es wurde gemeinsam gefrühstückt, viel gelacht und zusammen Spiele gespielt. Danach zog sich eine Polonaise aus allen 208 Kindern, den Erzieherinnen und dem Lehrerkollegium durch die ganze Schule, angeführt von der Klasse 4b, hin zur Sporthalle, wo DJ Tebart für tolle Karnevalsstimmung sorgt. Gemeinsam feierten, tanzten und sangen dort Groß und Klein.

 

 

Oktober 2011

Herbstferien in der OGATA 2011

„Fünf Tage Akrobatik und mehr“ lautete das Motto in der zweiten Ferienwoche. Doch es gastierte kein Zirkus, wie man ihn kennt, es stand kein Zelt auf dem Schulhof, kein Zauberer zog seine Show ab. Der „Mobile Mitmach-Zirkus KONFETTI“ kam mit ganz vielen Geräten und einem motivierten Team, das den ganzen Tag für Bewegung der Kinder sorgte: da wurde jongliert, balanciert, akrobatische Pyramiden gebaut und zwischen Zirkusleitern geklettert.

Und nach vier Tagen kam dann ein kleines Publikum: Kinder aus dem benachbarten Paritätischen Kindergarten und einige Eltern und Großeltern. Sie sahen mit großer Begeisterung, was es bedeutet, wenn Kinder sich wie im Zirkus bewegen. Wenn sich Kinder selber kleine Zirkustricks ausdenken und diese mit einem Lächeln präsentieren. Oder brüllen wie die Löwen. Das viele Material des Mitmach-Zirkus KONFETTI forderte geradezu zur Bewegung auf und die Ferienkinder der OGS schwangen die Pois, warfen die Fliegenden Stäbe in die Luft oder zauberten Regenbogen mit den Gymnastikbändchen. Was alleine begann, wurde dann zur kleinen Gruppenaufgabe: es wurden akrobatische Pyramiden gebaut oder zwischen stehenden Leitern balanciert – manchmal sogar zu dritt und ohne Hilfe des Trainers. Hier war Teamarbeit und die gemeinsame Absprache gefragt.

Am fünften Tag zeigten die 28 Kinder dann noch einmal ihre neu gelernten Kunststücke und bekamen zur Erinnerung ein „Großes Zirkus-Diplom“.

Die zirkuspädagogische Arbeit wird im kommenden Schuljahr im Sportunterricht der Ganztagsklassen 1b und 2b weitergeführt.

Und das ist die „KONFETTI“- Zirkuspyramide:

Zirkus KONFETTI macht Kinder stark
„Vom Üben bis zum Applaus - die KONFETTI-Pyramide“  
ich übe      
ich kann etwas      
ein Trick gelingt      
ich freue mich      
ich übe weiter      
das Schwierige gelingt      
ich bin stolz auf meine Leistung      
ich zeige es öffentlich bei einer Zirkusaufführung      
ich bekomme Applaus vom Publikum – das macht mich stark   

 

Zirkus Konfetti   Zirkus Konfetti
     
Zirkus Konfetti   Zirkus Konfetti
     
Zirkus Konfetti    

 

07.09.2011

Einschulung

Am Morgen des 7. Septembers begann für 56 neue Erstklässler mit Schultüten und Tornister begleitet von Eltern, Großeltern und anderen lieben Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Endlich sollte es losgehen… die Schule hat begonnen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter W. Kamps und einem kleinen bunten Programm der dritten Klassen ging es für die kleinen „Pinguinkinder“ und „Igelkinder“ mit den Klassenlehrerinnen Heike Neuhoff und Kerstin Schwietering in die liebevoll hergerichteten neuen Klassenräume. Dort begann die erste Unterrichtstunde. Erwartungsvoll warteten die „Großen“, deren Wartezeit mit Informationen und Kaffee verkürzt wurde gespannt auf die Kinder und deren erste Eindrücke. Danach gingen die Meisten noch zum ökumenischen Einschulungsgottesdienst in die Friedenskirche bevor die Kinder sich an das Auspacken der Schultüten machten.

Schnell ging der erste Schultag vorbei…

Artikel in der Rheinischen Post vom 09.09.2011

Willkommen liebe Kinder der Klassen 1a und 1b! (Artikel aus der Rheinischen Post vom 05.10.2011)

 

07.07.2011

Unsere Schule als Schwerpunktschule

Die Entscheidung ist gefallen… wir werden ab dem kommenden Schuljahr 2011/12 Schwerpunktschule für Kinder mit Behinderungen sein, die derzeit noch nicht zur Zielgruppe des Kompetenzzentrums für sonderpädagogische Förderung zählen.

Schule für alle Kinder (aus der Rheinischen Post)

Juni/Juli 2011

Zirkusprojekt vom 27. Juni bis 02. Juli 2011

Ein Traum ging in Erfüllung…

Große und Kleine konnten Träume verwirklichen:

Einmal im Leben als Artist, Seiltänzer, Zauberer, Clown, Jongleur, Trampolinspringer, Dresseur, Bauchtänzer, Fakir… in einer großen Zirkusmanege auftreten.

Dies konnte nun bereits zum dritten Mal an unserer Schule verwirklicht werden. Nach 2003, 2007 ging auch 2011 für viele große und kleine Menschen ein (Kindheits-) Traum in Erfüllung.

Am Sonntag, den 26.Juni fanden sich viele Helfer und Helferinnen auf der großen Wiese hinter der Schule ein, um die Familie Casselly begeistert in Empfang zu nehmen und beim Aufbau des Zirkusses tatkräftig zu helfen. Bei Sonnenschein und umgeben von Kamel, Lama, Pferden und Ziegen machte der Aufbau großen Spaß. Für das leibliche Wohl wurde mit Getränken und Grillwürstchen gesorgt. Voller Vorfreude auf das Kommende gingen alle nach Hause.

Mit staunenden Augen und Kribbeln im Bauch kamen die Kinder am nächsten Tag in die Schule. Die Zirkuswoche begann mit einem ökumenischen Gottesdienst im Zirkuszelt. Anschließend stellten sich alle Mitglieder des Zirkus Casselly vor und zeigten uns in kleinen Aufführungen, welche Workshops die Kinder für die Woche wählen konnten. Danach hatten die Kinder noch die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote auszuprobieren, ehe sie sich am nächsten Tag endgültig festlegten.

Ab Dienstag hieß es dann: Üben, trainieren, proben, die eigenen Grenzen herausfinden und zum Teil auch überschreiten. Bis Freitag wurde dann jede Sekunde genutzt, um sich für die Aufführungen stark zu machen.

Am Mittwochabend fand im Zirkuszelt noch ein „Bunter Abend“ statt. Bei Getränken und kleinen Snacks konnten sich die Gäste über eine Aufführung der JEKI- Gruppe, des „Orchester Kunterbunt“, einer Hundevorführung von unserem Schulhund Gismo und seinen Freunden und einer amerikanischen Bilderversteigerung von kleinen Künstlern und Künstlerinnen unserer Schule erfreuen.

Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
 Zirkusprojekt    Zirkusprojekt
     
 Zirkusprojekt    
     

Gegen Ende der Woche fieberten alle dem Höhepunkt entgegen…

Dieser bildete in Form der beiden restlos ausverkauften Aufführungen, die am Freitagnachmittag und Samstagmorgen stattfanden, den krönenden Abschluss. Die Kostüme, das Licht und die Musik machten die unglaubliche Woche perfekt. Die einstudierten Vorführungen wurden vom Publikum mit tobendem Applaus gewürdigt. So manches Elternherz machte einen kleinen (oder vielleicht auch großen?) Sprung, als es ihr Kind hoch oben auf dem Seil oder dem Trapez sah.

Aber nicht nur das: Man sah nicht die Freude der Kinder über das eigene Können und den Spaß, dabei zu sein, sondern auch den Stolz der Eltern.
Leider ging die Zirkuswoche mit den Cassellys viel zu schnell vorbei und am Sonntag hieß es schon wieder Abbauen und Abschied nehmen.
Es war unvergessliches Erlebnis, welches uns Großen und Kleinen sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird! Vielleicht wieder in vier Jahren???

Schön war es auch, so viel Unterstützung von HelferInnen und Sponsoren erhalten zu haben. Ohne diese wäre eine solche Woche nicht realisierbar gewesen.

Daher noch mal ein großes Dankeschön!

 

Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt   Zirkusprojekt
     
Zirkusprojekt    
     



20.06.2011

Spiel- Sportfest, ein voller Erfolg!

Auch in diesem Jahr fand wieder das Spiel- und Sportfest auf unserem großen Gelände statt. Neben den drei Disziplinen, die wohl noch jeder von früher kennt, (50m Lauf, Ballwurf, Weitsprung) konnten die Kinder auch beim Rollbrettfahren, Eierlauf, Sackhüpfen Torwandschießen… ihren Spaß haben. Viele fleißige Elternhände sammelten Bälle, harkten den Sand, lenkten unsere Kids in die richtige Bahn und unterstützten, wo sie nur konnten.

Beim abschließenden 800m Lauf gaben die Kinder dann noch einmal bei der schulinternen Meisterschaft Alles und hielten, trotz des einsetzenden Regens, tapfer durch.

„Regenkleidung und Wechselsachen sollten bei Sportveranstaltungen natürlich selbstverständlich sein, damit der Schnupfen erst gar keine Chance hat!“ (Anm. d. Red.)

 

18.06.2011

Das Fußballturnier der Mädchen am 18.06.2011

Obwohl es in Strömen regnete, starteten wir am 18.06.2011 das erste Mädchenfußballturnier am Kalstert in Hilden. Wir, die OGS Am Elbsee, hatten das Eröffnungsspiel gegen die Wilhelm-Hüls- Schule. Leider haben wir 0:5 verloren! Im nächsten Spiel aber haben wir dann ein 1:1 geschafft. Den ersten Sieg für uns gab es im dritten Spiel gegen die Reichwein- Grundschule. In der Pause haben die Cheerleader unserer Schule richtig abgerockt zu dem Lied „MONSTER“ von culcha candela. Die Tänzerinnen hatten Pompoms in rot und blau und sie waren schwarz angezogen.

In unserem letzten Spiel ging es um den 5. Platz. Wir traten erneut gegen die Mädchen von der Reichwein- Grundschule an. Wieder errangen wir Gleichstand: 1:1! Das Problem lösten wir so: mit 7-Meter-Schießen!! Das war total spannend! Leider haben die Reichweinmädchen ein Tor mehr geschafft und so den 5. Platz belegt. Wir wurden 6. und haben ein Turnier hinter uns gebracht, was wir nie vergessen werden!!

Patricia und Zorana , Klasse 4

 

Mai 2011

Klassenfahrt Bergneustadt (16.05. – 20.05.)

Die Anreise war geschafft. 95 Kinder und 9 Lehrer/innen und Betreuer/innen hatten den Weg in das Schullandheim Bergneustadt gefunden. Nachdem die schweren Koffer in die Zimmer geschleppt wurden und das Mittagessen verdaut war, machten sich alle zu einem Orientierungsspaziergang im Wald auf. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und ein paar kleine Schauer begleiteten uns. Es ging quer Feld ein … mit kleineren Umwegen fanden wir auch den Weg zurück.

Der Dienstag begann mit wunderschönem Sonnenschein. Nach einer kurzen Nacht machten wir uns mit dem Bus zur Wiehler Tropfsteinhöhle auf. Hier erwarteten uns bizarre Steinkreaturen. Wenn man die Fantasie spielen lies, sah man den Osterhasen oder auch Haifischzähne.

Klassenfahrt 2011

Gestärkt vom Mittagessen machten sich alle an die Arbeit. Das Zirkusprojekt steht vor der Tür und die Kinder hatten die Gelegenheit, kleine Kunstwerke für das Programmheft zu malen. Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt und es entstanden erste bunte Zirkusbilder. Um den Tag ruhig und entspannt ausklingen zu lassen, wurde auch an diesem Abend aus spannenden Büchern vorgelesen.

Klassenfahrt 2011

Nach einer längeren Nacht konnten wir gestärkt in den Mittwoch starten. Wir hatten viel vor…
Die Stadt ruuuuft…

Klassenfahrt 2011

Nachdem alle mit einem leckeren Eis versorgt waren, wurde die Stadt unsicher gemacht.

Klassenfahrt 2011

Jeder Laden musste genau unter die Lupe genommen werden… man wollte ja das beste Mitbringsel ergattern.
Am Nachmittag stand eine Sternrallye auf dem Programm. Hier mussten „Sonnentänze“ aufgeführt, „Kleidungsketten“ gebildet oder Lieder geträllert werden.

Klassenfahrt 2011Klassenfahrt 2011Klassenfahrt 2011    

Am Abend erfolgten die Ehrungen der Siegermannschaften.
Der erlebnisreiche Tag neigte sich dem Ende, doch die Nacht sollte noch eine Überraschung mit sich bringen – Wir gingen auf Nachtwanderung –
In der Dunkelheit ging es durch den Wald… noch gemeinsam.
Das letzte Stückchen Weg trat jeder allein an…. Alle haben ihre kleinen Ängste überwunden und man konnte mit einem glücklichen Gefühl die Reise in das Land der Träume antreten…

Am Donnerstag war der Tagesplan prall gefüllt. Quer durch den Wald veranstalteten wir eine Schnitzeljagd.
Für unsere Fußballbegeisterten wurde ein Fußballturnier veranstaltet.

Klassenfahrt 2011

Am letzten Abend standen zwei besondere Ereignisse an. Es gab Würstchen vom Grill. Bei lautem Grummeln aus dem Himmel hofften alle, dass wir es ohne nass zu werden schaffen würden … und wirklich, kaum hatten alle aufgegessen, fing es an wie aus Eimern zu gießen. Glück gehabt!!!

Klassenfahrt 2011

Jetzt ging es ans „Anhübschen“, denn die Disco sollte nicht fehlen. Die Musik war super und alle hatten viel Spaß. Der Abend wurde beendet, indem alle Sieger/innen unter tobendem Applaus geehrt wurden.

Klassenfahrt 2011Klassenfahrt 2011  

Am Freitag standen alle mit einem weinenden und einem lachendem Auge auf. Der Weg nach Hause musste angetreten werden. Die gepackten Koffer wurden wieder heruntergeschleppt und im Bus verstaut. Ein letzter Blick zum Schullandheim und es ging wieder nach Hause.

Klassenfahrt 2011

Diese Woche war unvergesslich, wir hatten viel Spaß, haben viel gelacht, gespielt und so manche Nacht zum Tag gemacht… Danke Bergneustadt.

 

April / Mai 2011

Radfahrtraining

Ganz fleißig trainieren die Kinder der vierten Klassen derzeit bei Wind und Wetter das Radfahrtraining auf dem Schulhof und im Straßenverkehr. Unterstützt werden sie dabei durch engagierte Eltern, die auf dem Schulhof einen Fahrradparcours betreuen. So leisten sie wertvolle Unterstützung der schulischen Verkehrserziehung und helfen mit, die Kinder auf die Radfahrprüfung im Mai vorzubereiten.

Ihnen allen sei an dieser Stelle einmal mehr ein „Dankeschön“ gesagt!

Und so funktioniert das Radfahrtraining in der Regel:
Während ein Teil der Klassen unter fachkundiger Betreuung von Elternhelfern auf dem Schulhof auf dem Parcours oder mit den Lehrerinnen Frau Neuhoff und Frau Schwietering im Straßenverkehr ist, arbeiten die anderen Kinder an den theoretischen Grundlagen in der Klasse. Nach einer gewissen Zeit erfolgt jeweils der Tausch. Dabei wird selbst die kurze wohlverdiente „Kaffeepause“ zur Absprache mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen genutzt.

RadfahrtrainingRadfahrtraining  

Bei so einer Vorbereitung kann ja gar nichts mehr schief gehen…
"Toi Toi Toi" für die theoretische und praktische Prüfung!!!

April 2011

„Nationalmannschaft abwehrstark“

Bei den Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Fußball wurde unsere „Nationalmannschaft“
erst im Endspiel gestoppt.

Mit zwei geschossenen Toren in der Vor- und Zwischenrunde und keinem Gegentor wurde der Finaleinzug klar gemacht. Nur durch einen 7-Meter-Strafstoß konnten unsere Jungs von den spielstarken „Wilhelm-Buschis“ geschlagen werden.

`Wir haben nicht mit diesem Erfolg unserer Jungs gerechnet`, so die Meinung des Trainers Dirk Schmitz und des Betreuers Ralf Tebart, `eine klasse Leistung`, so die Meinung der zahlreichen Fans der OGS Am Elbsee auf der Tribüne in der Sporthalle am Helmholtz-Gymnasium. Eltern, Geschwister, MitschülerInnen, LehrerInnen und Schulleiter W. Kamps waren stolz auf ihre Jungs.

(Unsere Herren-Nationalmannschaft: Maximilian Sitter, Phillip Funk, Ben Ulmer, Alexander Esters, Salahedin Ayoub, Mateusz Dera, Ben Dietrich, Yannick Zillikens, Julian Zube, Nikolas Koschwitz, Steven Neufend, Yasin Abdelgalil)

Drücken wir auch unserer „Damen-Nationalmannschaft“ für ihr Turnier am 18. Juni auf dem Sportplatz „Am Kalstert“ viel Erfolg und Spaß!!!

Ausführlicher Bericht in der Rheinischen Post vom 04. April 2011

 

März 2011

20 Jahre Schule Am Elbsee - Auf Wiedersehen Edel Esser

Im Jahr 1991 begann die Arbeit unserer Erzieherin Edel Esser an der GGS Am Elbsee mit der Einrichtung einer integrierten Tagesbetreuung durch die „Jugendhilfe und Schule im Verbund“, d.h. eine Betreuung von Kindern bis 14.00 Uhr oder 16.00 Uhr an unserer Schule wurde eingerichtet.
In vielfältiger Form engagierte sich Frau Esser in ihrem neuen Betätigungsfeld. So erinnern wir uns noch gerne an den Bau von Seifenkisten, mit denen eine Formel 1 Rallye an der Giesenheide gefahren wurde oder an den riesigen selbst gebastelten Elefanten, auf dem Große und Kleine während unseres Stadtteilfestes (1999) „reiten“ durften.

Im Jahr 2000 startete dann das Projekt „Schüler in Tageseinrichtungen“ (SIT) an unserer Schule. Hier wurden 24 Kinder von 11.30 bis 16.00 Uhr pädagogisch liebevoll betreut.

2004 kam der große Start der OGATA!!!
Und dann ging es richtig los…. Wir begannen mit zwei OGATA Gruppen (bald sind es vier!).
Nun wurde den Erzieherinnen – allen voran Edel Esser- viel abverlangt. 
Außer neuen verwaltungstechnischen Abläufen hieß es nun: Erziehung und Unterricht von ca. 50 Kindern nach dem Schulvormittag inklusive Übungszeiten, Mittagessen, Arbeitsgemeinschaften,….
Aber das alles packte natürlich auch „unser Rotschopf  Edel“!

Zudem fand sie immer noch Zeit für Kreativität in Form von Theaterprojekten, einem Afrikaprojekt und vielseitigen sportlichen Aktivitäten.

Erholung und Entspannung fand sie außer in ihrem privaten Umfeld auf schulischer Ebene durch Freude am Feiern und Tanzen, Betriebsausflügen, Teamfahrten nach Texel und Singen zu Gitarrenklängen ihres Chefs.

Welche Bedeutung ihre engagierte Arbeit hatte und welche Lücke sie bei uns hinterlassen wird, wurde noch einmal auf ihrer Verabschiedungsparty im Jueck deutlich. An diesem Abend wurden liebe Erinnerungen, herzliche Worte, … von vielen Menschen, die sie in den letzten 20 Jahren begleitet haben, ausgetauscht.

Verabschiedung Edel Esser Verabschiedung Edel Esser
 Frau Esser mit Herrn Gatzke
 (Dezernet f. Jugend, Schule u. Sport)
 Zusammen mit dem Hildener Bürgermeister H. Thiele

Wir sind froh, dass Edel Esser mit ihrem sprudelnden Lebensfrohsinn lange Zeit alle Großen und Kleinen der Elbseeschule bereichert hat.

Verabschiedung Frau Edel Esser Verabschiedung Frau Edel Esser
 Ein Dankeschön von ihren Elbsee'rn Laudatio vom Schulleiter
Wir wünschen ihr auf ihrem weiteren Lebensabschnitt mit Familie und Freunden viel Spaß, Glück, Gesundheit und hoffen, dass sie so bleibt, wie sie ist!!!

Danke Edel!


04.03.2011 Kinderkarneval

Am Freitag, den 04. März 2011 hat die gesamte OGS Am Elbsee Karneval gefeiert. Nachdem zunächt in den ersten Unterrichtsstunden in den Klassen gefeiert, gelacht und gemeinsam gefühstückt wurde, zogen Kinder und LehrerInnen in einer langen Polonaise in die Sporthalle. Dort feierten die Klassen gemeinsam. Alle Kleinen und Großen hatten viel Spaß beim Tanzen, Singen und Schunkeln.

Karneval 2011Karneval 2011  

Es war toll, das alle Menschen der Schule verkleidet waren und wir so einen schönen bunten Karnevalstag zusammen erleben konnten!

Karneval 2011Karneval 2011  

 

März 2011

Wie in den vergangenen Jahren konnte sich unsere Schule auch 2011 unter den besten drei Schulen bei der Sportabzeichen-Aktion platzieren. :-)

 

10.12.2010 Der bundesweite Vorlesetag 2010

HaseIn diesem Jahr fand am 26. 11. 2010 im Rahmen der Initiative „Wir lesen vor – überall & jederzeit“ von der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ und der „Stiftung Lesen“ zum siebten Mal ein bundesweiter Vorlesetag statt. Die Aktion stand wieder unter dem Motto „Große lesen für Kleine“.

In unserer Heimatstadt Hilden wurde ganz aktiv vorgelesen und auch unsere Schule wurde zum „Vorleseort 2010“.
Die zukünftigen Schulkinder aus den angrenzenden beiden Kindergärten freuten sich darüber, dass Große aus den beiden vierten Klassen aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen und so die Begeisterung für das Lesen an die KITA - Kinder weitergeben konnten.

Die Kinder der dritten Klassen freuten sich, Besuch von Frau Evers und Herrn Wegerer zu bekommen. Frau Evers las in der Klasse 3b ein englisches Kinderbuch „Monkey Puzzle“ und Herr Wegener in der Klasse 3a aus dem Buch „Die Olchis“ vor. Dabei konnten die beiden die Begeisterung am Lesen an die zuhörenden Kinder sichtlich weitergeben.

Lesetag 2010 Lesetag 2010

Zum Schluss wurden die VorleserInnen mit einem herzlichen „Dankeschön“ verabschiedet.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass unsere Schule am nächsten bundesweiten Vorlesetag im Jahr 2011 wieder teilnehmen soll und freuen sich jetzt schon darauf.

www.wirlesenvor.de

 

08.12.2010 Ernährungsführerschein

ErnährungsführerscheinAID-LogoErstmals führen wir an der OGS am Elbsee seit Oktober 2010 mit 10 Kindern der 3. und 4. Klassen den Ernährungsführerschein ein. Dieses Projekt wird von Frau Johann als gelernte Diätassistentin in Kooperation mit dem AID und unserer Mitarbeiterin Frau Schrage durchgeführt und umfasst 6 Einheiten a 1,5 Stunden.

Begleitet durch Kater Cook lernen die Kinder mit viel Spaß und Engagement das zubereiten kleiner Gerichte, wichtige und richtige Arbeitstechniken, das Tisch decken und das gemeinsame essen in einer gemütlichen Atmosphäre. Gekrönt wird das Ganze von einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Ernährungsführerschein Ernährungsführerschein  

Mit Begeisterung und Eifer lernen die Schülerinnen und Schüler nun Wichtiges rund um
das Thema „Ernährung“.  

 

16.11.2010 Lichterfest

In diesem Jahr fand wieder unser traditionelles Lichterfest in der Schule statt. Nachdem alle Kinder und Eltern angekommen waren, ging es erst mal in die einzelnen Klassen, um die von Eltern selbst gebackenen Weckmänner zu teilen und zu genießen.

Den ganzen Text lesen (mit Bildern): Lichterfest 2010