Externer Link: Klicken Sie hier um zum Internetauftritt der Stadt Hilden zu gelangen.

Fordern und Fördern

Der Weg, auf dem die Schwachen sich stärken, ist der gleiche wie der, auf dem die Starken sich vervollkommnen.
Maria Montessori

Jeder neue Lerninhalt stellt für die Kinder eine Herausforderung dar, die sie gerne bewältigen möchten, denn erfolgreiches Lernen beinhaltet nicht nur einen kognitiven Lernzuwachs, sondern immer auch einen motivationalen und persönlichkeitsbildenden Zugewinn. Grundlage für erfolgreiches Lernen ist, dass die Lernbedingungen den individuellen Voraussetzungen des Kindes angepasst sind. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, haben wir uns entschieden über die innere Differenzierung des alltäglichen Klassenunterrichtes hinaus ein „Forder- und Förderband“ einzurichten. Hierbei werden die Schüler einer Klassenstufe in Kleingruppen aufgeteilt. Die Gruppenzusammensetzung wird bestimmt durch den individuellen Leistungsstand der Kinder. Gemeinsam mit einer Lehrkraft oder einem Sonderpädagogen arbeiten die Schüler der unterschiedlichen Gruppen an herausfordernden Aufgaben. Diese können sich an der Aufarbeitung der Grundkompetenzen oder über die Anforderungen des Lehrplans hinaus an weiterführenden Fragestellungen orientieren. Das „Forder- und Förderband“ umschließt die Lernbereiche Deutsch und Mathematik. Es findet in der Regel im Umfang von zwei Wochenstunden statt, die in den Stundenplan aller Schüler eingearbeitet sind. Um der stetigen Lernentwicklung der Kinder gerecht zu werden, ist das „Forder- und Förderband“ grundsätzlich durchlässig gestaltet, so dass die Schüler entsprechend ihres individuellen Lerntempos und Lernfortschritts unter Absprache mit den Lehrern und Sonderpädagogen die Leistungsgruppen auch innerhalb eines Schuljahres wechseln können.


Selbstvertrauen erwächst aus Erfolg, nicht aus Versagen.
F.M. Alexander

Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.
Maria Montessori

 

Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen.
Maria Montessori


Zurück

Seite drucken