Externer Link: Klicken Sie hier um zum Internetauftritt der Stadt Hilden zu gelangen.
Absprachen zu Lernzielkontrollen und Klassenarbeiten

In den Fächern Deutsch und Mathematik wurden im Rahmen von Lehrerkonferenzen schuleigene Lehr- und Förderpläne in Anlehnung an die allgemein gültigen Richtlinien und Lehrpläne für NRW entwickelt. Häufig werden die Arbeiten parallel und in Abstimmung mit der jeweiligen Jahrgangskollegin geschrieben.

In den ersten eineinhalb Schuljahren werden die Lernzielkontrollen mit Kommentaren zur Leistung versehen. Ab dem zweiten Halbjahr des zweiten Schuljahres erhalten die Schüler Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik.

Mathematik:


Die Aufgabe einer Klassenarbeit oder Lernzielkontrolle ist, sowohl den zuletzt erarbeiteten Stoff als auch Inhalte der zurückliegenden Stoffgebiete zu überprüfen. Wesentliche Anliegen der Reichwein-Schule sind die mathematische Denkfähigkeit und die Problemlösefähigkeit der Kinder zu fördern. Eine Lernzielkontrolle besteht daher immer aus den Bereichen Kenntnisse (20 %), Fertigkeiten (45 %) und Fähigkeiten (35 %).

Die Noten ergeben sich nach folgender Regelung:

100 – 95 % erreichte Punkte Note „sehr gut“
94 – 81 % Note „gut“
80 – 67 % Note „befriedigend“
66 – 50 % Note „ausreichend“
49 – 25 % Note „mangelhaft“
unter 25 % Note „ungenügend“

Deutsch:


Klassenarbeiten oder Lernzielkontrollen im Lernbereich Rechtschreiben umfassen neben Diktaten Aufgaben zum Abschreiben und Aufgaben zur Umsetzung von Rechtschreib- oder Grammatikregeln.

Im Bereich der Textproduktion gibt es zu den bewerteten Texten („Aufsätzen“) im 3. und 4. Schuljahr jeweils einen Bewertungsbogen als Rückmeldung für die Schüler und Eltern.

Die Noten ergeben sich nach folgender Regelung:

Diktate:

0 bis 1 Fehler Note „sehr gut“
1,5 bis 4 Fehler Note „gut“
4,5 bis 7 Fehler Note „befriedigend“
7,5 bis 12 Fehler Note „ausreichend“
12,5 bis 17 Fehler Note „mangelhaft“
ab 17,5 Fehler Note „ungenügend“

Die Länge der Diktate variiert nach Schuljahren:

Klasse 1: ca. 20 Wörter
Klasse 2: ca. 50 Wörter (1/3 nicht lautgetreu)

Klasse 3: ca. 90 Wörter (1/3 nicht lautgetreu)

Klasse 4: ca. 120 Wörter (1/3 nicht lautgetreu)

Abschreibtexte:

0 Fehler Note „sehr gut“
0,5 bis 2 Fehler Note „gut“
2,5 bis 4 Fehler Note „befriedigend“
4,5 bis 6 Fehler Note „ausreichend“
6,5 bis 9 Fehler Note „mangelhaft“
ab 9,5 Fehler Note „ungenügend“

Die Länge der Abschreibtexte variiert ebenfalls nach Schuljahren.

Weitere Lernzielkontrollen werden nach dem Prozenteschema der Mathearbeiten bewertet.

Beispiele:

Klasse 1: zu Bildern die lautgetreuen Wörter aufschreiben
Klasse 2: s. Klasse 1, aber schwerere Wörter, Großschreibung, Wörter in der Wörterliste finden
Klasse 3: Wörter im Wörterbuch suchen, Ableitung, Trennregeln, wörtliche Rede
Klasse 4: Ableitung bei Doppelkonsonanten, wörtliche Rede mit nachgestelltem Begleitsatz, gemischte Rechtschreibregeln

 
Drucken