Externer Link: Klicken Sie hier um zum Internetauftritt der Stadt Hilden zu gelangen.

 

 

Individuelles Fördern und Fordern

 

An der Adolf-Kolping-Schule verstehen wir Fördern nicht nur als Sondermaßnahme für Kinder mit Lern- und Entwicklungsdefiziten.

  •  
    •  
      •  
        • Individuelle Förderung beginnt bei uns im Unterricht und ist Aufgabe des Unterrichts.
    •  
      •  
        • Individuelle Förderung beginn für uns bereits bei den zukünftigen Schulneulingen.

Für ein erfolgreiches Lernen in der Schule ist es unabdingbar, die grundlegenden Voraussetzungen eines jeden Kindes so genau als möglich zu erkennen. Dazu gilt es, die gesamte Entwicklung des einzelnen Kindes einzuschätzen sowie seine jeweiligen Stärken und Schwächen zu erkennen, sein gesamtes Umfeld zu berücksichtigen und in die Fördermöglichkeiten einzubeziehen.

Um dieses Ziel zu erreichen bedeutet das für uns an der Schule tätigen Lehrkräfte und Mitarbeiter:

  • sich umfassend mit den individuellen Stärken und Schwächen der Kinder auseinanderzusetzen.
  • Kinder kompetent zu machen, ihr Lernen selbst zu steuern und zu verantworten, das setzt voraus : Das Lernen lernen!
  • individuelle Lernprozesse zu planen und zu organisieren.
  • regelmäßige gemeinsame Fortbildungen zum Beispiel im Bereich der Diagnostik und Methodik im Unterricht, Lernen lernen, kooperatives Lernen...
  • gezielter Einsatz unterschiedlicher Evaluationsinstrumente und -Verfahren, um die Qualität und Fortschritte oder auch Hindernisse der schulischen Arbeit mit den Kindern zu überprüfen
  • regelmäßig Eltern/Erziehungsberechtigte und die Kinder zu informieren , gemeinsam Fördermöglichkeiten und -schritte zu überlegen und diese in einem abgesprochenen Zeitraum auf den Erfolg hin zu überprüfen.

Bei der individuellen Förderung steht das Lernen im Fokus der Kompetenzorientierung!

 

Individuelle Förderung im Unterricht bedeutet:

 

Individuelle Förderung bezieht sowohl unseren Offenen Ganztag/OGATA als auch die Verlässliche Grundschule/VGS mit ein.

Offene Unterrichtsformen wie klassenübergreifender Unterricht, Tages-und Wochenplanarbeit, Lernen an Stationen, Freie Arbeit, Projekte, Werkstatt und Gruppenarbeit...werden an der Adolf-Kolping-Schule von Beginn der Schulzeit an im Unterricht eingeführt.

Sie unterstützen das Erkennen und Berücksichtigen der unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder.

Individuelle Förderung schließt das gesamte Spektrum zwischen Kindern mit Lern-und Entwicklungsdefiziten bis hin zu Kindern mit besonderen Fähigkeiten mit ein und erfasst den gesamten Schulunterricht in allen Fächern.

 „Warum Jungen mehr Bewegung brauchen und Mädchen besser Sprachen lernen „

Mädchen und Jungen gehen gemeinsam in die Schule.

Jungen und Mädchen lernen anders!

Daher lautet unser Ziel: Unterschiede zu akzeptieren und systematisch zu S t ä r k e n unserer Kinder „auszubauen“ und beim individuellen Lernen und der Persönlichkeitsentwicklung zu berücksichtigen und koeduieren.

 
 


Drucken

zuletzt aktualisiert am 30. 11. 2016